Suchen

E-Mail

Schreiben Sie uns an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zigarrenmacher in Gehlenbeck

 

Um 1860 löste die Zigarrenherstellung das Spinnen und Weben in den Häusern Gehlenbecks ab. Sie wurde zu einer wichtigen Einnahmequelle. Zunächst wurde in neun Zigarren"fabriken" gefertigt. Aber bald ging man zur Heimarbeit über. So wurden in der Folgezeit fast in jedem Haus Zigarren gefertigt.

Aus diesem Grund gehört die Zigarrenstube im Obergeschoss des Heimathauses dazu, um diese Epoche wirtschaftlicher Entwicklung in unserem ländlichen Raum zu dokumentieren. Als Museum im Museum kann hier heute noch bei einer Führung ein Eindruck von dieser Handarbeit gewonnen werden. Hier steht auch ein typischer Fabriktisch, an dem einst sechs Arbeiter saßen.

 

 

Zig-stube 4304x169 Zig-stube 4305x169 Zig-stube 4310x169 zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

Noch gibt es einige Mitglieder des Heimatvereins, die selbst dieses Handwerk erlernten und das Zuschneiden des Deckblatts und das sorgfältige Umrollen des vorher gepressten Wickels zeigen können.

Zig-macher 5715 Zig-macher 5717 Zig-macher 5731 Zig-macher 5711

Die Zigarrenstube bewahrt einen Teil des Nachlasses von Günter Döding (zwischen 1978 und 1989 Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten) auf, der seine Jugend in Gehlenbeck verbrachte.

Zig-denkmal 3138x169

An die Zeit der Zigarrenherstellung in Gehlenbeck erinnert auch das Denkmal am Günter-Döding-Platz.

aktuelle Notiz

Der neue (Rad)Wanderführer "Gehlenbeck-Eilhausen" ist ab sofort im Heimathaus zu haben. Auf 64 Seiten wird Gehlenbeck und Umgebung gezeigt.

 

Hier bekommen Sie auch unseren neuen Aufkleber!

Aufkleber Gehrmke

nächster Termin

5. Februar, ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen

(Am 1.1.2017 fällt das Kaffeetrinken aus!)