Der Korn- und Wehrspeicher auf dem Hof Pohlmann

 

Das älteste Gebäude Gehlenbecks außer der Kirche ist ein Speicher oder Steinwerk auf dem Hof Pohlmann in der Mitte von Gehlenbeck. Der Hof Pohlmann, früher „Grevenhoff“ genannt, gehörte zur Reineburg, war also in adeligem Besitz und diente den Vögten und Amtsschreibern als Wohnsitz. Solche Steinwerke durfte früher nur der Adel bauen. Die Adeligen zahlten keine Steuer, daher hatte der Hof keine Hausnummer, denn diese war früher zugleich die Steuernummer. Die Mauern des Baus, aus wertvollem Portasandstein, sind bis 90 cm dick, die Fenster sind teilweise klein wie Schießscharten, der Bau diente also als Schutz- und Fluchtraum bei feindlichen Angriffen. Auch gegen Feuer bot er Sicherheit, die beiden Dorfbrände 1760 und 1864 überstand der Bau unbeschadet. Die mächtigen Eichenbalken und –bohlen verraten die solide Bauweise, und die vier Geschosse boten viel Platz. Nach einer inzwischen erfolgten Restaurierung befindet sich das Gebäude wieder in einem hervorragenden Zustand und soll für Ausstellungen genutzt werden.
Mehr findest du hier.

 

 

 

 

 

nächster Termin

5. Februar, ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen

(Am 1.1.2017 fällt das Kaffeetrinken aus!)